Teaserbild

Löhne und Gehälter

Die Löhne und Gehälter sind in Deutschland in den letzten Jahren nominal wie real im Durchschnitt kontinuierlich gestiegen. Die Differenzen nach Region und Geschlecht sind jedoch erheblich und lassen keine Tendenzen einer Annäherung erkennen.

Nominale Bruttomonatsverdienste in Ost- und Westdeutschland, 2005-2015

Die nominalen Bruttomonatsverdienste vollzeitbeschäftigter Arbeitnehmer/-innen haben sich in Deutschland von 2.901 Euro im Jahr 2005 auf 3.6127 Euro im Jahr 2015 erhöht. Die Differenz zwischen Ost- und Westdeutschland ist nach wie vor groß. mehr ...

Download Grafik (gif)
Download Daten (xls)
Grafik, Daten, Erläuterungen (pdf)

Reale Bruttomonatsverdienste in Ost- und Westdeutschland, 2005-2015

Die realen Bruttomonatsverdienste vollzeitbeschäftigter Arbeitnehmer/-innen sind in Deutschland seit dem Jahr 2005 leicht, aber kontinuierlich gestiegen: Gemessen in Preisen von 2010, haben sie sich von 3.136 Euro im Jahr 2005 auf 3.379 Euro im Jahr 2015 erhöht. mehr ...

Download Grafik (gif)
Download Daten (xls)
Grafik, Daten, Erläuterungen (pdf)

Nominale Bruttomonatsverdienste von Frauen und Männern, 2005-2015

Die Unterschiede in den Bruttoverdiensten von vollzeitbeschäftigten Frauen und Männern bestehen auch im Jahr 2015 fort: Die durchschnittliche Differenz beläuft sich auf 649 Euro, was einem Gender Pay Gap von rund 17 Prozent entspricht. mehr ...

Download Grafik (gif)
Download Daten (xls)
Grafik, Daten, Erläuterungen (pdf)

Reale Bruttomonatsverdienste von Frauen und Männern, 2005-2015

2014 macht die inflationsbereinigte Einkommensdifferenz zwischen vollzeitbeschäftigten Männern und Frauen 607 Euro aus. Von einer Schließung der Einkommenskluft, die auf nachhaltige Veränderungen am Arbeitsmarkt zurückzuführen ist, kann nach wie vor keine Rede sein. mehr ...

Download Grafik (gif)
Download Daten (xls)
Grafik, Daten, Erläuterungen (pdf)

Reale Bruttolöhne und reale Tariflöhne, 2000-2014

Die Bruttolöhne und -gehälter in Deutschland sind seit 2009 gestiegen. 2014 lagen sie erstmals real 1,4 Prozent über dem Niveau von 2000. Die Tariflöhne und -gehälter haben sich deutlich stärker entwickelt. mehr ...

Download Grafik (gif)
Download Daten (xls)
Grafik, Daten, Erläuterungen (pdf)

Bruttolohnquote, 2000-2015

Die bereinigte Bruttolohnquote beträgt 2015 68,7 Prozent. Dies bedeutet, dass in diesem Jahr 68,7 Prozent des gesamten Volkseinkommens durch abhängige Beschäftigung erwirtschaftet wurde. mehr ...

Download Grafik (gif)
Download Daten (xls)
Grafik, Daten, Erläuterungen (pdf)

Niedriglohnbeschäftigung, 2005-2013

Die Anzahl der Beschäftigten in Deutschland, die im Niedriglohnsektor arbeiten, ist seit dem Jahr 2005 deutlich gestiegen. 2005 waren rund 7,43 Millionen Beschäftigte im Niedriglohnsektor tätig; 2013 waren es 8,13 Millionen. mehr ...

Download Grafik (gif)
Download Daten (xls)
Grafik, Daten, Erläuterungen (pdf)

Niedriglohngrenze, 2005-2013

Als Niedriglohn wird ein Arbeitsstundenlohn angesehen, der niedriger ist als zwei Drittel des mittleren Bruttostundenlohns. Die Niedriglohngrenze für Deutschland lag 2013 bei 9,30 Euro. mehr ...

Download Grafik (gif)
Download Daten (xls)
Grafik, Daten, Erläuterungen (pdf)

Wer verdient was?

Informationen zu Tarifvergütungen in über 200 Berufen - Online-Datenbank zu tatsächlich gezahlten Einkommen - Datenbank Unterste Tarifvergütungen - weitere Tarifleistungen u.a. mehr ...

Tarifstatistiken

Tariferhöhungen - Tabellen zur Wochen- und Jahresarbeitszeit - Tarifabschlüsse in 30 Branchen seit 1994 – Arbeitskämpfe – Tarifbindung - Tarifniveau Ost/West von 1991 bis heute u.a. mehr ...

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu.



Mehr Informationen zu Cookies